Theater Oggelshausen e. V.

 

Unsere kommende Inszenierung


" Ein Schluck zu viel " 


Nachdem wir in den letzten Jahren mit Stücken des englischen Autors Ray Cooney große Erfolge gefeiert haben, erhielt den Zuschlag dieses Jahr ein Franzose, Pierre Chesnot. Er ist international einer der erfolgreichsten französischen Lustspielautoren. Seine Komödien werden überall auf der Welt gespielt. Sein Name ist zum Gütezeichen für witzig - komische, stets geschmackvolle und intelligente Unterhaltung geworden.

Die Wahl fiel auf die Komödie "Ein Schluck zu viel". In Anlehnung an den bekannten Hollywoodfilm "Hangover" beginnt auch hier durch einen Filmriss nach einer Sauftour das Chaos erst richtig. Es erwacht, völlig verkatert, Michael Vöhringer, Leiter des Kreisgesundheitsamtes und findet neben sich eine fremde Frau. Er hat nicht die leiseste Ahnung, woher er die attraktive Laura kennt, wie er in ihr Bett gekommen ist und woher das üppige Geldbündel in seiner Tasche stammt. Fest steht nur eines - In der vergangenen Nacht ist jede Menge Alkohol geflossen, denn sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Als völlig verkaterter Nachtschwärmer, der beim Anziehen seiner Socken die Ballance verliert, torkelt Michael durch`s Zimmer, während seine kesse Bettgefährtin Laura sehr überzeugend versucht, in ihrem begriffsstutzigen Lover die Erinnerungen an die wilde Nacht zu wecken. Vergeblich. Als dann auch noch Lauras eifersüchtiger Ehemann mit den Schwiegereltern im Schlepptau und Michaels mißtrauische Ehefrau auftauchen, ist er der Verzweiflung nahe. "Nur ein Schluck zu viel !" Jetzt hilft nur noch eins : Lügen, was das Zeug hält. Doch selbst Lauras Unterstützung will nicht recht helfen. Michael verstrickt sich mehr und mehr in immer neue Lügengeschichten, und die Schwierigkeiten werden größer, zumal ein Kriminalkommissar und ein russischer Mafiosi es offensichtlich auf ihn abgesehen haben. Und dann ist da ja auch noch eine Leiche die es mit Hilfe seines Freundes Philipp im Garten zu entsorgen gilt. Wie bei jeder guten Komödie steigt das Vergnügen mit jeder neuen Verwicklung. Eine unglaublich spannende Geschichte mit einem nie zu erwartendem Ausgang.

"Das werde ich meiner Lebtag nicht vergessen" , so kommentiert Michael das Geschehen am Ende der zweistündigen Vorstellung. Und so, liebes Publikum, versprechen wir Ihnen, wird es auch Ihnen beim Besuch einer Vorstellung unserer diesjährigen Inszenierung ergehen.

 

 

Aufführungen: Sa.18.03.2017 / Sa. 25.03.2017 / So. 26.03.2017 / Fr. 31.03.2017 / Sa. 01.04.2017 / Sa. 08.04.2017 / So. 09.04.2017 und Ostersonntag 16.04.2017 . Die Vorstellungen an den Samstagen und am Freitag beginnen jeweils um 20.00 Uhr, am So. 26.03.2017 und So. 09.04.2017 um 18.00 Uhr und am 18.03.2017 zusätzlich um 14.00 Uhr.

 

Kartenvorverkauf:  

Freitag 03.03.2017 persönlich von 18.00 – 18.30 Uhr im DGH in Oggelshausen und telefonisch von 18.30 – 19.00 Uhr unter 0176/24289778 und 0157/77560785. 

Ab 06.03.2017  bei der Federseebank eG in der Geschäftsstelle in Oggelshausen oder unter 07582/9333-410. 


Auf Ihr Kommen freuen sich

Die Mitglieder der Theatergruppe Oggelshausen e.V.